DIE LANDSCHAFT

RUHE FINDEN IN UNBERÜHRTER NATUR

Impressionen

Die vom Gut geprägte Dorf-Idylle, umgeben von fruchtbaren Äckern, satten Wiesen sowie prächtigen Wäldern ist eingebettet in eine sanfte, hügelige Landschaft und den angrenzenden Wardersee. Der langgestreckte Wardersee ist zusammen mit dem Kembser See, dem Seedorfer See und dem Seekamper See der Rest eines zwischen Endmoränen im Westen und dem Eisrand im Osten am Ende des Weichselglazials entstandenen Eisstausees.

Der in privatem Eigentum stehende Wardersee wird von der Trave durchflossen, die sein größter Zufluss ist. Ein weiterer Zufluss ist die Bißnitz. Der Wardersee ist bekannt für seinen außergewöhnlichen Fischreichtum. An seinem Ufer brütet eines der in Schleswig-Holstein heimischen Seeadler-Paare. Die Fischerei wird vom Hausherrn persönlich ausgeübt.

Rund um den Wardersee befinden sich mit Gut Wensin, Gut Rohlstorf und Gut Pronstorf drei ehemals Adlige Lehnsgüter.